28.06.2018

22. Juni 2018: Wahl der neuen Sonderbeauftragten des Hohen Rates für die Burkinabè im Ausland: Irène Hochauer-Kpoda


Die in Österreich und sechs anderen Ländern (Serbien, Kroatien, Ungarn, Slowenien, Slowakei und Tschechische Republik) lebenden Burkinabè haben eine neue Sonderbeauftragte ernannt, die einen Sitz im Obersten Rat der Burkinabè im Ausland (Conseil Supérieur des Burkinabè de l'Étranger, CSBE) des Ministeriums (Ministère de l’Intégration Africaine et des Burkinabè de l’Extérieur) haben wird, um die burkinische Diaspora im Ausland zu vertreten und deren Integration zu fördern. Die Wahl fiel auf Irène Hochauer-Kpoda, die seit 2011 am VIDC (Wiener Institut für Internationalen Dialog und Zusammenarbeit) tätig ist und sich im Rahmen ihrer neuen Funktion als Sonderbeauftragte für Zusammenhalt einsetzen wird. Der Botschafter Dieudonné Kéré hat der neu gewählten Sonderbeauftragten gratuliert.

Als neue Sonderbeauftragte wird Irène Hochauer-Kpoda unter anderem folgende Aufgaben übernehmen:

  • Mobilisierung und Organisation der Burkinabè Communities für Projekte, die für die Entwicklung Burkina Fasos relevant sind
  • Repräsentation der Burkinabè Communities in nationalen und internationalen Diaspora Netzwerken
  • Engagement für die Durchsetzung von Rechten von Migrant_innen
  • Vermittlung  zwischen dem Ministerium der Burkinabè im Ausland, den Botschaften von Burkina Faso im Ausland und den Burkinabè Communities
  • Vermittlung zwischen den staatlichen Fördergebern und der burkinischen Diaspora, die Entwicklungs- bzw. Diaspora-Projekte einreichen möchten
  • Erarbeitung von Vorschlägen für die Verbesserung der Lebenssituation und Integration  von Burkinabè im Ausland, die im  im burkinischen Parlament diskutiert werden


Vom 11. bis 13. Juli 2018 nimmt Irène Hochauer-Kpoda in Ouagadougou an dem 2. Diaspora Forum teil.

Einen französischen Artikel über die Wahl der neuen Sonderbeauftragten finden Sie hier.