Podiumsdiskussion "Der Streit um die Entwicklungshilfe" am 9.10.2008

Anlass für die Diskussion mit Peter Niggli (Alliance Sud, Schweiz), Anton Mair (BMeiA, Sektion EZA)und Petra Navara (Globale Verantwortung. AG für Entwicklung und Humanitäre Hilfe) unter Moderation von Elfriede Schachner, war das neue Buch von Niggli „Der Streit um die Entwicklungshilfe. Mehr tun - aber das Richtige“. Die Diskussion drehte sich um folgende Punkte: Erfolge der Entwick­lungs­­zusammenarbeit (EZA) und Nutzen der Millenniumsentwicklungsziele - MDGs, Grenzen der EZA, machtpolitisch motivierte Zahlungen, Fundamentalkritik gegen die MDGs (Hilfe erreiche die Armen nicht,  sondern nur korrupte Eliten, hat in armen Ländern nichts zum Wirtschafts­wachs­tum beigetragen), der blinde Fleck der Fundamentalkritik (selektiver Umgang mit wissenschaftlichen Studien zur Wirksamkeit der Hilfe), wie geht es mit Entwicklungshilfe angesichts der Weltfinanzkrise weiter, etc.

 

Link zur ausführlichen Dokumentation der Veranstaltung