Vergleichsstudie Gender und Landrechte

Die Studie Gender und Landrechte versucht, die Gemeinsamkeiten in Bezug auf Gender und Landrechte sowie die Unterschiede zwischen den Ländern und Regionen hinsichtlich Geschichte, Rechte und Administration – Ursachen für einen ungleichen Landzugang für Frauen und Männer – zu untersuchen. Ebenso werden die Auswirkungen von Politik, Wirtschaft, Kultur und soziale Strukturen auf eine allgemein schlechtere Zugangsmöglichkeit zu Land von Frauen analysiert. Grundlagen dieser Studie sind 13 Länderstudien zu Gender und Landrechte in Ländern der Österreichischen Entwicklungs- und Ostzusammenarbeit (OEZA).