Tun

Zentrales Anliegen unserer Arbeit ist unsere gelebte Praxis, Kommunikation, Begegnung und Austausch auf unseren zentralen Arbeitsfeldern zu ermöglichen, dem Wissensmanagement, der Kultur, dem Genderbereich, der Antirassismusarbeit und dem Sport.

Wissen erlebbar zu machen und die Lebensfreude und Lebensqualität anderer Kulturen und Gesellschaften zu vermitteln und sinnlich erfahrbar zu machen, ist uns ebenso wichtig wie deren Unterstützung gegen die Bedrohungen imperialer oder kolonialer Arroganz.

Das Wiener Institut für internationalen Dialog und Zusammenarbeit – VIDC versteht sich als Teil der österreichischen Zivilgesellschaft einerseits als professionelle Plattform, die Initiativen und Projekte fördert, Mobilisierung vorantreibt und Unterstützung anbietet.  Anderseits ist das VIDC aber auch wichtige Drehscheibe für Vernetzungsarbeit, Vermittlungstätigkeit sowie partizipative und emanzipatorische Initiativen.

Dabei geht es auch um die Zusammenführung unterschiedlicher Lebensrealitäten in gemeinsam entwickelten Projekten und die Förderung kreativer Lösungen.

Das VIDC möchte Raum bieten für partnerschaftliches Handeln, Ideenfindung, Projekte und Dialog von und für Menschen unterschiedlicher Herkunft und Lebensrealitäten. Die Perspektiven der globalen Entwicklung aus nichteuropäischer Sicht zu reflektieren, Lernprozesse zu beschleunigen, Gleichwertigkeit herzustellen und Barrieren zu beseitigen, betrachtet das VIDC sowohl als Teil seiner Wissensarbeit als auch seiner politischen Wertorientierung.

Nach oben