Zeit und Ort

Dienstag, 25. Oktober 2011
18:30 - 21.00 Uhr
Welt Café
Schwarzspanierstraße 5, 1090 Wien

 

Programm

Begrüßung:
Franz Schmidjell, VIDC 

Moderation:
Kojo Taylor, PANAFA

Präsentationen: 
Patricia Nuwordu & Jerry Jarvis Essandoh

Fremd in der Heimat: Politische Partizipation Jugendlicher mit afrikanischer Herkunft


Hintergrund

Welche Bedeutung hat die Politik für Jugendliche in Österreich. Von wem fühlen sie sich angesprochen bzw. angewidert? Wie gehen sie mit Vorurteilen in ihrem Alltag um? Welche Bezüge haben sie zu ihrer alten "Heimat" bzw. zu den Herkunftsländern ihrer Eltern und Großeltern? Diesen und weiteren Fragen ging Patricia Nuwordu vom PANAFA nach. Anhand von Tiefeninterviews in ihrem persönlichen Umfeld dokumentierte sie die Einstellungen ihrer AltersgenossInnen zu Österreich, zu den "Einheimischen" und zum Engagement in sozialen und politischen Netzwerken. 

Jerry Jarvis Essandoh untersucht im Rahmen einer Diplomarbeit "Fremd in der Heimat" die Identitätskonstuktionen der zweiten Generation von GhanaerInnen in Österreich. Dabei stellte er u.a. folgenden Fragestellungen nach: Welche Rolle spielt der ghanaische Hintergrund im Selbstverständnis der Identitätsbildung. Existiert in Wien eine afrikanische - und in weiterer Folge - eine ghanaische Diaspora? Werden kulturelle Rollen je nach Kontext getauscht? Spüren diese Menschen einen Exotismus?; Wie empfinden Sie die Selbstwahrnehmung, wie die Fremdwahrnehmung? Sieht diese Generation ihre Zukunft in Österreich oder gibt es wie bei ihren Eltern einen Emigrationswunsch in die alte Heimat?

Die beiden jungen ForscherInnen werden ihre Ergebnisse im Rahmen einer Diskussionsveranstaltung präsentieren und mit Interessierten diskutieren.

ReferentInnen

Patricia Nuwordu

studiert Architektur und Englisch. Im Rahmen einer Forschungsarbeit mit einem Bildenden Künstler hat sie zum Thema ‚Idole der Jugendlichen‘ gearbeitet.

Jerry Jarvis Essandoh

studiert Kultur- und Sozialanthropologie, Workshopleiter bei ‚Football for Development‘ und ‚Football against Racism‘, seine Eltern sind aus Ghana nach Wien migriert.

Kojo Taylor

Pan Afrika Forum, Wien

Kooperationen

Unterlagen zur Veranstaltung