Human Trafficking

Der Menschenhandel stellt eine besonders schwerwiegende Form der Menschenrechtsverletzung dar und gilt aufgrund der hohen Betroffenheit von Frauen und jungen Mädchen auch als Form geschlechtsspezifischer Gewalt gegen Frauen.
Die Problematik kennt unterschiedliche Ausbeutungsformen wie die sexuelle Ausbeutung, Arbeitsausbeutung, Betteln und verändert sich stetig. Dahingehend sind neue und aktuelle Entwicklungen im Kontext des Menschenhandels genau zu beobachten, um adäquat auf dieses Phänomen reagieren zu können. Globale, ökonomische, soziale und geschlechtsspezifische Ungleichheiten als Ursachen für das Entstehen und Bestehen des Menschenhandels sollten anerkannt und stärker beleuchtet werden.

Das VIDC ist im Bereich Menschenhandel besonders an den Ursachen, der Entwicklung von geeigneten Präventions- und Sensibilisierungsmaßnahmen und an der Erforschung von neuen Trends und Entwicklungen wie beispielsweise „Cyber Trafficking“ interessiert.