Zeit und Ort

Donnerstag, 9. November 2017, 19:00 - 21:00 Uhr
Bank Austria Salon im Alten Rathaus
Wipplingerstraß 6-8, 1010 Wien

Programm

Gespräch, Lesung und Konzert

Aeham Ahmad
syrisch-palästinensischer Autor und Musiker

Moderation
Alaa Al-Delaimi, Flüchtlingsbetreuerin

Lesung
Alexander Tschernek, Schauspieler

Begrüßung
Magda Seewald, VIDC

Veranstaltungssprachen: Arabisch und Deutsch mit Simultandolmetschung

دعوة عربية

 
Eintritt frei
Zählkartenreservierung unter www.buchwien.at

Aeham Ahmad: Und die Vögel werden singen

© Gaby Gerster
© Gaby Gerster

Hintergrund

Der syrische Musiker Aeham Ahmad – in seiner Heimat ein Star – erzählt die Geschichte seines Lebens. Wie er in einem palästinensischen Flüchtlingslager aufwuchs, wie er ab dem fünften Lebensjahr Klavier spielen lernte, wie er Musik studierte – und nach Ausbruch des syrischen Bürgerkriegs die lebensgefährliche Flucht übers Mittelmeer antrat. Heute lebt der Künstler in Deutschland.


Das Buch ist erschienen beim S. Fischer Verlag.

Podium

Aeham Ahmad

geboren 1988 in Damaskus, gehört der palästinensischen Minderheit in Syrien an und lebte mit seiner Familie im Flüchtlingslager Yarmouk. Sein musikalisches Talent wurde früh gefördert, ab dem 5. Lebensjahr lernte er Klavierspielen, später studierte er Musik in Damaskus und Homs. 2015 musste Ahmad fliehen und gelangte nach Deutschland. Mittlerweile lebt er mit seiner Familie in Wiesbaden und gibt zahlreiche Konzerte. Im Dezember 2015 wurde ihm der erste Internationale Beethovenpreis für Menschenrechte verliehen.

 

 

Kooperationen