Zeit und Ort

Dienstag, 11. Juni 2013
16:00 – 18:00 Uhr 
VIDC
Möllwaldplatz 5/3, 1040 Wien

Programm

Bericht & Fotos:
Helene Trauner, VIDC-Wiener Institut
Helmut Krieger, Institut für Internationale Entwicklung, Universität Wien

Um Anmeldung wird gebeten: 
Helene Trauner, VIDC - Wiener Institut
E-Mail: trauner@vidc.org, Tel.: 01-713 35 94 65

Bericht vom 11. Weltsozialforum in Tunis


Hintergrund

Vom 26. bis 30. März 2013 fand das elfte Weltsozialforum (WSF) in der tunesischen Hauptstadt Tunis statt. Mehr als 4500 Organisationen aus über 120 Ländern haben am Sozialforum teilgenommen und insgesamt rund 1200 Einzelveranstaltungen durchgeführt. Das Organisationskomitee schätzte die Anzahl der TeilnehmerInnen auf 70.000.

Beim Jour fixe präsentieren Trauner und Krieger Reflexionen und Einschätzungen zu den Themengebieten:

  • Migration, Bewegungsfreiheit, Menschenrechte
  • Die Umbrüche in der arabischen Welt am WSF 


Helene Trauner

Helene Trauner hat in Wien Kultur- und Sozialanthropologie studiert. Seit 2006 ist sie Lektorin am Institut für Kultur- und Sozialanthropologie zu den Themen Migration & Entwicklung, Asyl, MigrantInnenorganisationen als Akteure in der EZA. Sie arbeitete in NGOs und Forschungsinstituten, wie dem Zentrum für Soziale Innovation, dem Europäischen Zentrum für Wohlfahrtspolitik und Sozialforschung und dem Verein Zeit!Raum in den Bereichen Arbeitsmarkt & Chancengleichheit, Antidiskriminierungsmaßnahmen in Betrieben, Jugendarbeit, entwicklungspolitische Bildungsarbeit, politische Partizipation und Repräsentanz von Flüchtlingen und AsylwerberInnen in der EU. Ihr derzeitiger Forschungsschwerpunkt ist der Nexus von Migration & Entwicklung in Westafrika (Senegal, Mali). Sie ist derzeit Projektkoordinatorin des EU Projekts BEAMS (Breaking down European Attitudes towards Migrant/Minority Stereotypes) am VIDC.
  

Helmut Krieger

Helmut Krieger ist Sozialwissenschafter und Lehrbeauftragter am Institut für Internationale Entwicklung der Uni Wien. Gegenwärtig arbeitet er in einem von der österreichischen Entwicklungszusammenarbeit finanzierten Hochschulkooperationsprojekt mit dem Centre for Development Studies an der Birzeit University in der Westbank (siehe cds-ie.univie.ac.at/en/home.html). Seine Forschungsschwerpunkte sind: der israelisch-palästinensische Konflikt, Bewegungen des politischen Islam in der arabischen Welt, kritische Staatstheorien und Postkoloniale Theoriebildung.

Unterlagen zur Veranstaltung