Zeit und Ort

Freitag, 29. November 2013, 14.00 – 20.00 Uhr

Ort: Albert Schweitzer Haus, Großer Saal, Schwarzspanierstraße 13, 1090 Wien

Programm

14:00 - 14:15 Eröffnung: Annelies Vilim (Geschäftsführerin AGGV), Michael Fanizadeh (CoMiDe, VIDC); Moderation: Téclaire Ngo Tam, Andrea Ben Lassoued (Südwind)

14:15 – 14:45 Input "Best Practice Beispiele": Nadja Schuster (VIDC) und Marlene Keusch (Sozialwissenschafterin)

14:45 - 15:00 Speed Dating

15:00 - 17:00 Market Place & Topical Dating

17:00 - 18:00 Arbeitsgruppen & Vereinbarungen für Tandem Projekte

18:00 - 20:00 Buffet /Get-together

Partnerschaftsmesse “Bridging the Gap”

© Daniel Novotny


Hintergrund

Die Afrika Vernetzungsplattform (AVP), die Arbeitsgemeinschaft Globale Verantwortung, die Südwind Agentur und das VIDC organisieren die zweite Partnerschaftsmesse im Rahmen von CoMiDe – Initiative für Migration & Entwicklung in Österreich. Ziel der Messe ist es, ein besseres Verständnis zwischen entwicklungspolitischen Organisationen und Diaspora Communities herzustellen, sowie Kooperationen im Bereich von Migration & Entwicklung zu ermutigen.

Solche Kooperationen sind wichtig, da viele der entwicklungspolitisch engagierten AkteurInnen aus den Diasporas in Österreich kaum in der EZA-Szene wahrgenommen werden und ihre Projekte dementsprechend auch kaum öffentlich gefördert werden. Das liegt einerseits daran, dass Diaspora-Organisationen sehr oft nur informell organisiert sind bzw. sich nur schwach institutionalisiert haben. Sie leisten v.a. ehrenamtliche Tätigkeiten und haben nur geringe Ressourcen für Marketing und Lobbying zur Verfügung. Trotzdem erbringen sie individuelle und kollektive Rücküberweisungen in die Herkunftsländer und unterstützen damit private Gesundheitsversorgung, Bildung und weitere vergleichbare Leistungen der EZA. Für die entwicklungspolitische Szene wiederum bedeutet eine vermehrte Zusammenarbeit mit Diaspora-Organisationen, dass paternalistischen Tendenzen in der EZA entgegengetreten wird sowie die Expertise von MigrantInnen für die EZA nutzbar gemacht wird.

Die Messe findet im Rahmen des transnationalen Projekts CoMiDe-Initiative für Migration und Entwicklung statt.

Die Partnerschaftsmesse ist in vier Teile gegliedert:

  1. Vorstellung einiger „Good Practice-Beispiele“ in Bezug auf „Migration und Entwicklung“
  2. Interessierte entwicklungspolitische und interkulturelle NGOs sowie MigrantInnen und Diaspora Initiativen haben die Gelegenheit, sich auf der Messe vorzustellen und kennenzulernen (Speed Dating).
  3. In Form eines interaktiven Marktplatzes sollen sich mögliche ProjektpartnerInnen austauschen und etwaige Kooperationsmöglichkeiten ausloten (Topical Dating).
  4. Nach diesen Gesprächsrunden werden Arbeitsgruppen gebildet, die mögliche Partnerschaftsmodelle und Projektideen für Tandem Projekte zwischen entwicklungspolitischen und interkulturellen NGOs sowie MigrantInnen und Diaspora Initiativen erarbeiten.

Das Modell der Messe wird durch die Online Partnerbörse www.database.comide.net erweitert. Hier können auch vor und nach der Partnerschaftsmesse weitere Kontakte und Kooperationen gefunden werden.

Die initiierten Partnerschaften werden bei Bedarf und Wunsch der beteiligten Organisationen vom CoMiDe Team begleitet.

Anmeldung: Stefan Grasgruber-Kerl, Südwind
E-Mail: stefan.grasgruber-kerl@suedwind.at, Tel. 01/405 55 15 – 303, www.comide.net

Durchgeführt mit finanzieller Unterstützung der EU. Die darin vertretenen Standpunkte stellen in keiner Weise die offizielle Meinung der EU dar.