Studie

Refugees return to poverty, unemployment and despair. Afghanistan’s labor market and the status of women

Summary version (in English)

Full version (in English)

Summary version (in Dari)

Summary version (in Pashto)

Workshop

Women’s participation in the labor market in Afghanistan and special challenges for Afghan women in Pakistan and Austria

6. November 2018, 9:00 – 14:00 Uhr
C3 - Centrum für Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, 1090 Wien

Programm

Fotos

Dard Kush


Hintergrund

„Afghanistan bleibt eine Melkkuh für afghanische Politiker und die Nachbarländer, und Rückkehrerinnen und Rückkehrer sind zu einem guten Geschäft geworden. Der einzige Weg, das Flüchtlings- und Migrationsproblem zu beenden, ist, den Krieg in Afghanistan zu beenden.“ (Fatana Gilani, Afghanistan Women Association) Das Zitat entstammt der aktuellen Analyse des VIDC zur Situation von Rückkehrer*innen am afghanischen Arbeitsmarkt und umreißt die aktuelle Problematik: Afghanistan ist nicht sicher, und dennoch müssen jedes Jahr Hunderttausende ins Land zurückkehren.

Die Studie ist im Rahmen des Projektes "Dard Kush – Verbesserung der Existenzgrundlage von Afghanischen Flüchtlingen und ihrer Pakistanischen Host Community" entstanden, welches von der Caritas Austria und der Caritas St.Pölten koordiniert und der Austrian Development Agency finanziert wird. Die Maßnahmen in Pakistan werden von FACES Pakistan implementiert.

Projektziel von Dard Kush ist die Verbesserung der Lebensverhältnisse für afghanische Flüchtlinge und Personen aus den host communities in Lahore/Pakistan und deren Familien durch Berufsausbildung und Vermittlung an Arbeitgeber. Anwaltschaftliche Arbeit mit 150 VertreterInnen wichtiger Stakeholder-Gruppen, die an der (Wieder-)Integration von Flüchtlingen beteiligt sind soll zur Verbesserung der Situation afghanischer Flüchtlinge in Pakistan beitragen, indem mehr Rechtssicherheit und "refugee friendly policies" geschaffen werden.

Mehr Informationen zum Projekt finden Sie auf der Website von FACES Pakistan.

Kooperationen