Zeit und Ort

Montag, 27. Jänner 2014, 17:00 - 21:00 Uhr
Diplomatische Akademie Wien, Festsaal, Favoritenstraße 15a, 1040 Wien

Programm

Kritische Perspektiven von Studentinnen

Die problematische Beziehung zwischen Religion und Staat in Ägypten
Sawsan Kanan, Birzeit University Palestine

Warum haben liberale/säkulare Ansätze bei der Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen in Palästina versagt?
Hanan Kaoud, Birzeit University, Palestine

Jenseits von Säkularismus und Islamismus

Die Fragmentierung des Säkularen
Wael Hallaq,Columbia University, New York

Säkularismus und Islamismus: Welche Zukunft?
Islah Jad, Institute of Women’s Studies, Birzeit University, Palestine

Detailprogramm

Jenseits von Säkularismus und Islamismus - Perspektiven für die arabische Welt

© Nikolaus Herzog


Hintergrund

Mit den Umbrüchen in der arabischen Welt haben sich Auseinandersetzungen um ‚säkulare‘ bzw. ‚islamische‘ Gesellschaftskonzepte nochmals zugespitzt. Sowohl in den politischen Konfrontationen in Tunesien als auch mit dem jüngsten Militärputsch in Ägypten oder im Krieg in Syrien scheint sich eine unüberbrückbare Trennung zwischen islamischen und als säkular definierten Vorstellungen und Ideen eingebrannt zu haben. Offensichtlich kann unter den Bedingungen von extremer Armut, Krieg und ständigen Interventionen eine existierende Pluralität von Gesellschaftsentwürfen nicht mehr ausgehandelt werden.  Grundlegende Ideen – seien sie ‚säkular‘ oder seien sie ‚islamisch‘ – unterliegen einer entsprechenden Konfrontationslogik und werden zu einer wichtigen Waffe in der politischen Auseinandersetzung. Kann es daher überhaupt noch so etwas wie ein ‚Jenseits von Säkularismus und Islamismus‘ geben, und wie könnte dies aussehen?
Die Veranstaltung ist der Abschluss des Projektes „Dialoguing Across the Religious/Secular Divide“, das das VIDC gemeinsam mit dem Institute for Women’s Studies der Birzeit University in Palästina durchgeführt hat. Unter anderem mit der Einrichtung eines Diskussionsforums wurde dabei von Studierenden und Lehrenden ein Raum jenseits gegenwärtiger Konfrontationslogiken ausgelotet, indem säkulare bzw. islamische Gesellschafts- und Staatsmodelle einer grundlegenden Kritik unterzogen wurden. Denn die Frage nach dem ‚Jenseits von Säkularismus und Islamismus‘ beinhaltet sowohl eine kritische Analyse von bestehenden Ideen als auch die Frage, was wir eigentlich damit meinen, wenn wir von ‚säkular‘ bzw. ‚islamisch‘ sprechen.

Kooperationen

Unterlagen zur Veranstaltung