Zeit und Ort

Montag,  22. März 2010
18:30 Uhr
Arnold Schönberg Center
Schwarzenbergplatz 6, Zaunergasse 1-3, 1030 Wien

Programm

Kritische Bestandsaufnahme:
Dimitré Dinev, Autor

Im Anschluss an die Veranstaltung:  Informeller Austausch und Diskurs bei Getränken und einem kleinen Imbiss

Beschränkte TeilnehmerInnenzahl!

Anmeldungen an reiweger@vidc.org

Dimitré Dinev: Europäische und globale Wirklichkeiten


Hintergrund

Mit der ersten Veranstaltung unserer Serie „quer-sichten“ laden wir Dich/Sie sehr herzlich ein, gemeinsam mit unserem ersten Gast eine kritische Bestandsaufnahme österreichischer sowie europäischer und globaler Wirklichkeiten vorzunehmen.

„Der Mensch lernt ein Leben lang, natürlich nur, wenn er will. Und so wie Mathematik und Biologie kann man auch lernen, dass MigrantInnen und Flüchtlinge keine Zahlen und Quoten sind, sondern ein Nervensystem und einen Verdauungsapparat, ein Herz, eine Geschichte, einen Beruf und einen Namen haben. Das meiste Wissen zu diesem Thema haben die Menschen allerdings aus Tageszeitungen. Doch was für ein Wissen ist das! Was kann man schon aus einer Tageszeitung lernen?“  (Dimitré Dinev: Das Kind mit dem Schirm)


Dimitré Dinev

*1968 Plovdiv, Bulgarien
Bert-Brecht-Gymnasium in Pasardshik
1990 Flucht nach Österreich, Flüchtlingslager Traiskirchen, Gelegenheitsjobs in Wien
seit 1991 Romane, Drehbücher, Theaterstücke und Essays in deutscher Sprache
Studium der Philosophie und Russischen Philologie

Werke: Russenhuhn, 1999; Die Inschrift, 2001; Engelszungen, 2003; Ein Licht über dem Kopf, 2004; Haut und Himmel, 2006; Das Haus des Richters, 2007; Eine heikle Sache, die Seele, 2008