Zeit und Ort

Montag, 7. Oktober 2013 
20 Uhr, Schauspielhaus Wien
Porzellangasse 19, 1090 Wien

Programm

Diskussion mit
Renée Schroeder, Univ.Prof., Universität Wien
Alfred Pfabigan, Univ.Prof., Universität Wien
Jessica Müller, Bundesvorsitzende des VSStÖ
Youssouf Simbo Diakité, Verein der afrikanischen Studierenden (VAS) in Österreich

Moderation: Eva Pfisterer

Begrüssung:
Andreas Beck, Schauspielhaus Wien
Walter Posch, VIDC

Kartenvorverkauf: Schauspielhaus Wien Werktags: 16:00-18:00 Uhr
Abendkasse: ab 18:00 Uhr, Eintritt: €  6,- 

Studierende: Eintritt frei!

Ene, mene, muh und raus bist du. Universitäre Ausbildung oder „Von den Freuden des StudentInnenlebens“

© Gregor Buchhaus


Hintergrund

Forschung, Technologie und Innovation prägen unser Leben immer stärker und sind unverzichtbar für Fortschritt und Prosperität. Die Anforderungen an Universitäten und Studierende sind dementsprechend beträchtlich gewachsen. Gleichzeitig werden die Budgets nicht im selben Ausmass erhöht, sondern teilweise sogar gekürzt. Die Ökonomisierung von Bildung bei gleichzeitiger Ausbreitung betriebswirtschaftlichen Denkens hat die Universitäten in den letzten Dekaden tiefgreifend verändert. Die Entlassung der Universitäten in die budgetäre Unabhängigkeit hat nicht zu den erwarteten Mittelzuflüssen aus der Privatwirtschaft geführt und auch nicht zu mehr Effizienz. Konsequenterweise wird die Zulassung für Universitäten reglementiert und permanent erschwert. Eingangsprüfungen, Aufnahmesperren, Studienbeiträge, Zugangsbe-schränkungen, überfüllte Hörsäle prägen den studentischen Alltag und schaffen neue soziale Deklassierung. Studierende rekrutieren sich dementsprechend zunehmend aus höheren Bildungsschichten. Statt Bildungsenthusiasmus und sozialem Aufstieg herrschen Ernüchterung und Resignation. Quo vadis, universitas?

Podium

Renée Schroeder 1972-1981 Studium der Biochemie an der Universität Wien, 1981 Abschluss mit Doktorat über Ribonukleinsäure (RNA). Mehrjährige Aufenthalte in Frankreich und den USA. 1986 Assistentin am Institut für Mikrobiologie und Genetik der Universität Wien, 1993 Habilitation in Genetik, Institut für Mikrobiologie und Genetik, Universität Wien, 1995 außerordentliche Professorin an der Universität Wien. Seit 2005 Leiterin des Departments für Biochemie und Zellbiologie an der Universität Wien und seit 2007 Professorin für RNA-Biochemie am Zentrum für Molekulare Biologie der Universität Wien. Renée Schroeder war Mitglied der Bioethik-Kommission des Bundeskanzlers, Vizepräsidentin des Wissenschaftsfonds FWF und ist seit 2010 Mitglied des Rats für Forschung und Technologieentwicklung. Seit Jahren Engagement für die Förderung von Frauen in der Wissenschaft und die Vermittlung von Wissenschaft an eine breite Öffentlichkeit.Auszeichnungen:1984 Theodor-Körner-Preis für Wissenschaft und Kunst, 1992 Sandoz-„Forschungspreis für Biologie“ und als gewähltes Mitglied in die European Molecular Biology Organisation (EMBO) aufgenommen, 2001 Auszeichnung für das Mentoring-Programm für Nachwuchswissenschafterinnen mit dem von der Firma L’Oreal und der Unesco vergebenen „Special Honor Award für Frauen in der Wissenschaft“, 2002 Wissenschafterin des Jahres, 2003 Wittgenstein-Preis, 2005 Preis der Stadt Wien für Natur- und Technische Wissenschaften, 2011 Eduard Buchner Preis. 2003 Aufnahme als wirkliches Mitglied in die Österreichische Akademie der Wissenschaften, die sie mit der Begründung „der Gelehrtengesellschaft der ÖAW geht es weder um die Förderung von Exzellenz noch um wissenschaftliche Erkentnisse“, 2012 zurücklegte.
Publikationen (Auswahl): Ribosomal RNA and group I introns. New York, 1996. Die Henne und das Ei. Auf der Suche nach dem Ursprung des Lebens. Wissenschaftsbuch des Jahres 2012 in der Kategorie Medizin und Biologie, St. Pölten 2011.

Alfred Pfabigan, Studium der Rechtswissenschaften und Politischen Philosophie an der Universität Wien. Dr. iuris 1971. 1972-73 Scholar an der Abteilung Politikwissenschaft am Institut für Höhere Studien in Wien und 1973 bis 1980 Assistent am Institut für Politikwissenschaft in Salzburg bei Norbert Leser. 1979 Habilitation, seit 1980 Dozent und Außerordentlicher Universitätsprofessor an der Universität Wien. Gastprofessuren in Lancaster/ Pennsylvania, Czernowitz, Sofia und Metz. Sozialphilosoph und Literaturkritiker.
Publikationen (Auswahl):Karl Kraus und der Sozialismus, Wien 1976.Max Adler. Eine politische Biografie, Wien-New York 1982.Ornament und Askese im Zeitgeist des Wien der Jahrhundertwende. (Hg.) Wien 1985.Schlaflos in Pjöngjang. Wien 1986. Die andere Bibel. Frankfurt 1991.Thomas Bernhard. Ein österreichisches Weltexperiment. Wien 1999. Die Enttäuschung der Moderne. Wien 2000. Die andere Bibel. Gottes verbotene Worte. Frankfurt 2004. Nimm drei, zahl zwei. Wie geil ist Geiz? Wien 2004.

Jessica Müller, geboren in Feldkirch/Vorarlberg, 2007 Matura HLW Feldkirch. Seit 2007 bis dato Studium der Rechtswissenschaften, Politikwissenschaften und Geschichte an der Universität Innsbruck. 2006/07 Schulsprecherin des Landes Vorarlberg, 2009/11 Vorsitzende des VSStÖ Innsbruck, 2009/11 Mandatarin der ÖH - Bundesvertretung, 2011/12 Internationale Sekretärin der VSStÖ Bundesorganisation, 2011/13 ECOSY Bureau Member ( European Community Organisation of Socialist Youth), 2012/13 Bundesvorsitzende des VSStÖ, Verband Sozialistischer Student_innen Österreichs.

Youssouf Simbo Diakité, geboren in Bamako, Republik Mali. Lycée, Studium der Rechtswissenschaften und Wirtschaftswissenschaften bzw. Betriebswirtschaft in Bamako. Bachelor, Maîtrise. Seit 2011 Masterstudium an der Universität Wien, Internationale Betriebswirtschaft. 2007-2010 Bankangestellter bei Ecobank Mali, seit 2011 Direktor von D2C-Mali. Youssouf Simbo Diakité ist Obmann des Vereins der afrikanischen Studierenden (VAS) in Österreich.

Eva Pfisterer, Studium der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften in Linz, Politik und Publizistik in Salzburg und Philosophie in Berlin. Von 1981 bis 1987 Redakteurin und Ressortleiterin Wirtschaft der Arbeiterzeitung. Von 1987 bis Ende 2009 Redakteurin der Zeit im Bild/ORF. Seit 2010 Journalistin, Autorin, Moderatorin, Medien- und Rhetoriktrainerin sowie media consultant. Kuratorin der Waldviertelakademie.

Unterlagen zur Veranstaltung