Samir Amin 1931 - 2018

© Patrizia Gapp
© Patrizia Gapp

In tiefer Trauer vernahmen wir die Nachricht, dass Samir Amin, einer der bedeutendsten kritischen Ökonomen und Autor zahlreicher Bücher, am Sonntag, den 12. August, in Paris an den Folgen eines Gehirntumors verstorben ist.

Samir Amin war ein scharfsinniger Kritiker des Kapitalismus im Spannungsverhältnis von Zentrum und Peripherie sowie der globalen Akkumulation unter der Hegemonie der USA und dessen verbündeten Vasallen Europa und Japan.

Samir Amin war auch ein jahrzehntelanger Wegbegleiter des VIDC. 2012 zog er mit seinem Vortrag „Europa von aussen  betrachtet“, einer beeindruckenden Analyse des europäischen Projekts, anlässlich des 50-Jahr-Jubiläums des VIDC sein zahlreich erschienenes Publikum in den Bann.

Seine pessimistisch anmutenden Betrachtungen der Europäischen Union gewinnen gerade aktuelle Bedeutung, insbesondere vor dem Hintergrund der Finanzkrise 2008, deren Auswirkungen auf Griechenland und die übrigen Länder der Peripherie, der Finanzarchitektur seit Maastricht, des Austritts von Großbritannien aus der EU und der neuen Sicherheitsarchitektur unter der Ägide der NATO. 

Mit Samir Amin verliert die kritische Ökonomie einen ihrer bedeutendsten Repräsentanten. Seine präzisen Analysen, vorgetragen mit humorvoller Distanz, werden uns allen fehlen.

Walter Posch