Zeit und Ort

Sonntag, 25. Februar 2018, 11:00 - 12:30 Uhr
Stadtkino Wien, Akademiestraße 13, 1010 Wien
(RESTKARTEN)

Montag, 26. Februar 2018, 18:30 - 20:00 Uhr
Filmcasino, Margaretenstraße 78, 1050 Wien
(AUSVERKAUFT)

Programm

Gespräch mit

Dr. Hans-Joachim Maaz
Psychiater und Psychoanalytiker

Moderation: Johannes Kaup, Ö1


Tickets unter:
Telefon (filmcasino): 01-5879062
online: www.ntry.at/MAAZ

Unser falsches Leben - Der Befund eines Psychiaters und Psychoanalytikers


Gedanken & Ideen: Für eine Lebenswertere Welt

Dr. Hans-Joachim Maaz im Gespräch mit Johannes Kaup

"Das Pathische, das Kranke, das Gestörte wird dann in einer Gesellschaft nicht mehr als krank und pathologisch erkannt, wenn die Mehrheit einer Bevölkerung in einer bestimmten Richtung denkt und handelt, denn was die Mehrheit tut, das wird ja wohl richtig sein. Das meint der Begriff der Normapathie‘‘ sagt Dr. Hans-Joachim Maaz.

In seinem aktuellen Buch ‘‘DAS FALSCHE LEBEN – Ursachen und Folgen unserer normopathischen Gesellschaft‘‘ im Beck Verlag erschienen, beschäftigt sich Dr. Maaz mit der großen Frage, warum Menschen gegen ihre Natur leben. Dabei skizziert er den Normopathen, der zwanghaft darauf aus ist Erwartungen zu entsprechen. Krankheiten sind die Folge. Aufgestaute Wut wird an Schwächeren oder am System abreagiert. Falsch verstandenes individuelles Leben macht krank. Maaz ortet qualitative Beziehungsstörungen in der Frühbetreuung, die für die Entstehung einer kollektiven Normopathie, die von „ideologisch Verblendeten, ökonomisch Abhängigen und süchtigen Konsumenten geprägt sind“, verantwortlich. So können Mitläufer, Opportunisten und sogar Täter entstehen. Und Sündenböcke helfen die eigenen Aggressionen los zu werden. Maaz interessiert sich für die Sicht vom Individuum auf die Gesellschaft. Die aktuelle Krise unserer Gesellschaft ist Ausdruck einer kollektiven Normopathie. Erst wenn Außenseiter integriert werden, weiß Maaz aus seiner Erfahrung als Therapeut zu berichten, erst dann könne durch deren Erfahrungen und Kritik die Selbststörungen der Mehrheit erkannt und womöglich gelindert werden.
Vom Rassenwahn der nationalsozialistischen Borderliner über die autoritär-repressiven Verhältnisse des real existierenden Sozialismus der DDR bis hin zu den aktuellen Normopathien der Umweltzerstörer, kolonialen Ausbeuter und Finanzjongleure spürt Maaz den gegenwärtigen globalen Krisen im Spiegel der deutschen Entwicklung nach.
Es wird um die Analyse unserers Selbst und Ich gehen, um Sucht und Gier, um unsere Demokratie und unsere Möglichkeit des freien Denkens und Redens, um den Begriff des Populismus, um eine sozialorientierte Beziehungskultur, um die Krankheit der Gesellschaft und welche Katastrophen es benötigt um diese zu heilen. Die große Frage für Maaz ist, wie diese Gesellschaft verbessert werden kann.

Wir freuen uns auf einen interessanten Leuchtpunkte Talk, der diesmal in Kooperation mit dem VIDC stattfindet.

Sein aktuelles Buch  ‘‘DAS FALSCHE LEBEN – Ursachen und Folgen unserer normopathischen Gesellschaft‘‘ und seine anderen Bücher wird Dr. Hans-Joachim Maaz im Anschluss an den Talk im Foyer des Filmcasinos signieren. Sie werden vor Ort käuflich erwerbbar sein.

Mitwirkende

Dr. Hans-Joachim Maaz

ist praktizierender Psychiater und Psychoanalytiker und war lange Zeit Chefarzt der Klinik für Psychotherapie und Psychosomatik des Diakoniekrankenhauses Halle. Darüber hinaus ist er Autor von zahlreichen Büchern. Er betont, dass er bereits einige normopathische Gesellschaften erlebt hat.

Johannes Kaup

ist ein bekannter Ö1 Moderator und Sendungsgestalter in den Bereichen Wissenschaft, Bildung und Religion, Producer von "Logos" und der Gesprächsreihe "Im Zeitraum". Er führt u.a. die Leuchtpunkte Talks mit Richard David Precht.