Final Event Arena Brasil

© David Visnjic
© David Visnjic

Ein besonderes Highlight war der Abschluss des Workshop-Nachmittags mit dem Besuch des Musik- und Kulturevents "Arena Brasil" am Karlsplatz, welches im Rahmen des Projektes Nosso Jogo stattfand. Begleitet von der Gruppe SambAttac zogen die jungen Spieler und Spielerinnen in einer Parade über den Karlsplatz und zeigten Rassismus die rote Karte. Insgesamt nahmen am „Vienna meets Balkan“-Turnier 32 Teams von 25 Vereinen mit über 300 Kindern und Jugendlichen teil.

Bericht Vienna meets Balkan (Deutsch)

Bericht Vienna meets Balkan (English)

Internationales Jugendturnier Vienna meets Balkan

© Trauner
© Trauner

Unter dem Motto „Gegenseitiger Respekt und Vielfalt“ luden bereits zum 12. Mal FairPlay. Viele Farben. Ein Spiel und das Balkan Alpe Adria Projekt (BAAP) zu Pfingsten in Zusammenarbeit mit den gastgebenden Vereinen FAC – Team für Wien und SC Süssenbrunn zum internationalen “Vienna meets Balkan” Jugendturnier ein. Von 7. bis 9. Juni 2014 trafen lokale Migrant_innenvereine, Wiener Fußballteams und internationale Gäste aus Bosnien und Herzegowina, Kroatien, Serbien, Montenegro, der ehemaligen jugoslawischen Republik Mazedonien und Ungarn in Wien aufeinander, um ihr fußballerisches Können unter Beweis zu stellen.

Das internationale FairPlay-Jugendturnier sowie die begleitenden Aktivitäten fanden diesmal im Rahmen des EU-Projektes BEAMS „Stop watching – start seeing“ statt. Kinder und Jugendliche erarbeiteten im Rahmen der BEAMS Pilot Actions die dreisprachige Jugendbroschüre, die beim Jugendturnier präsentiert und verteilt wurde. Während des Rahmenprogramms war BEAMS mit zwei Workshops vertreten. Passend zur Fußballweltmeisterschaft in Brasilien erlernten die Kinder gemeinsam mit der Samba-Bateria „SambAttac“ die Grundlagen der Sambarhythmen. Für viele von ihnen war es der erste Kontakt mit dieser Art von Musik und Instrumenten. In einem weiteren BEAMS Workshop diskutierten die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen anhand von Videomaterialien über Stereotype und Vorurteile im Sport.

Kooperationen

Unterstützt von