Feminist Diaspora Initiatives

© iStock/HannamariaH

© iStock/HannamariaH

Unfortunately this information is only available in German

Mit dem Projektaufruf am 4. März 2021 startete das von Frauen helfen Frauen helfen unterstützte Vorhaben „Projektcalls für Diaspora-Projekte“. Ziel dieses Aufrufs ist die Unterstützung feministischer Diaspora-Projekte. Bis zum Stichtag am 15. April 2021 langten elf Projektanträge ein. Im Rahmen einer Jurysitzung mit Vertreterinnen des Vereins Frauen helfen Frauen helfen und des VIDC wurden vier Projekte ausgewählt:

„Power- Frauen-Power“ vom Verein MIA – MigrantInnen, Integration, Arbeitsmarkt

Das Mentoringprojekt von Frauen für Frauen aus der neuen arabisch-sprachigen Community soll ihnen den Zugang zum österreichischen Arbeitsmarkt zu erleichtern. Neben regelmäßigen Treffen mit den Mentorinnen, werden auch Schnuppertage in Unternehmen organisiert. Daneben gibt es auch persönliche Unterstützung in Form von Coaching und Bewerbungstrainings. Ein zweiter Schwerpunkt im Projekt ist eine Workshopreihe zum Thema selbstbestimmtes Leben der arabisch-sprachigen Frau in Wien.

„Yes She Can“ Mentoring für BIPOC Frauen und Mädchen vom Verein afriCult

Das Projekt will durch Bildungsmaßnahmen Frauen und Mädchen aus der Black und People of Color Community (BIPOC) stärken und sie befähigen sich politisch zu engagieren und die Medien und Kommunikationslandschaft in Österreich aktive mitzugestalten. Dazu werden die Teilnehmer*innen die Möglichkeit haben, lokale und nationale Politiker*innen unterschiedlicher Parteien sowie Medienvertreter*innen kennenzulernen und einen Einblick in deren Arbeit zu bekommen. Dadurch können die Teilnehmer*innen nicht nur ihre Netzwerkere vergrößeren sondern auch ihre Visibiltät gegenüber Politik und Medien stärken.

„Ana Aktivistin“ vom Verein Syrian Women for Justice and Peace

Das Projekt zielt darauf ab, syrische Mädchen und Frauen in Wien zu stärken und ihnen die notwenigen Mitteln und Kompetenzen mitzugeben, damit sie sich selbständig in die politischen lokalen und globalen Auseinandersetzungen sowohl in Österreich als auch in Syrien einbringen können. In Workshops erhalten sie dabei theoretischen und historisches Wissen zu internationalen feministischen Frauenbewegungen und deren Kämpfe im Hinblick auf politishe Partizipation und gesellschaftlichen Wandel. Zudem wird es Capacity Building Trainings zu Instrumenten und Methoden der politischen Teilhabe geben. Zu guter Letzt werden die Teilnehmer*innen eine konkrete politische Aktivität vorbereiten und ausführen.

„Videojournalismus-Workshop für afghanische Journalistinnen“ vom Interkulturellen Entwicklungszentrum

Im Rahmen dieses Projektes werden geflüchtete afghanische Journalist*innen an einem dreimonatigen Videojournalismusworkshop teilnehmen, der ihnen den Zugang zur österreichischen Medienlandschaft erleichtern soll. Den Teilnehmer*innen werden journalistische Fähigkeiten im Bereich Konzeption, Dreharbeit, Videoschnitt, Produktion und Modertion vermittelt. Am Ende des Projektes werden sie eine Reportage gestalten, die auf OXUS TV ausgestrahlt werden wird.